Träume werden Wirklichkeit, Lípa Musica begann mit Magdalena Kožená

Am Montag, dem 17. September, wurde der 17. Jahrgang des Internationalen Musikfestivals Lípa Musica mit einem lange erwarteten Galakonzert der hervorragenden Mezzosopranistin Magdalena Kožená eröffnet. Das Eröffnungskonzert, das zugleich das zweite Konzert für den Bezirk Liberec war, bot eine außerordentliche Operndelikatesse. Der Exkurs in den "Garten der Klagen" führte die Konzertbesucher zu jenen Geheimnissen des barocken Opernrepertoires, die dem normalen Publikum weniger bekannt sind. In der Interpretation der weltweit geschätzten Sängerin erklangen Ausschnitte aus Werken italienischer Barockkomponisten und vom Giganten Georg Friedrich Händel. Der vor Emotionen sprühende Abend war ein Defilee der Interpretationskunst höchster Qualität. Magdalena Kožená erfüllte die Erwartungen des bis auf den letzten Platz ausverkauften Theaters in größtmöglichem Maße. Ihre technisch vollkommene Stimme und der intensive emotionale Ausdruck verstärkt durch die pathetische "slawische Träne" sind für dieses Repertoire wie geschaffen. In dem umfangreichen Programm mit Arien und Rezitativen zeichnete Magdalena Kožená die dramatischen Schicksale  berühmter Frauen mit Präzision, Intimität und Ungestüm. Sie wurde meisterlich begleitet vom ebenso berühmten Ensemble Collegium 1704 unter der Leitung von Václav Luks. Die Begeisterung des Publikums belohnte Magdalena Kožená mit zwei Zugaben. Mit diesem ganz exzeptionellen Abend begann der 17. Jahrgang des größten nordböhmischen Musikereignisses, das bis Ende Oktober noch weitere 22 Konzerte mit klassischer Musik, Folk und Folklore an 16 Spielstätten in den Bezirken Liberec und Ústí sowie in Sachsen veranstaltet. Lípa Musica in Kooperation mit dem Bezirk Liberec stellten auch den Star des Eröffnungskonzerts und Konzerts für den Bezirk des kommenden Jahrgangs vor, das phänomenale Vokalsextett The King’s Singers aus Großbritannien.