Marianische Lieder im Marienkloster

Am letzten Septembertag besuchte Lípa Musica zum zweiten Mal in seiner Geschichte das sächsische St. Marienthal, ein Zisterzienserinnenkloster, das 1234 von der tschechischen Königin Kunhuta gegründet wurde. Am Vorabend der Eröffnung des Rosenkranzmonats wurde der Marienplatz symbolisch mit Marienliedern aus dem kastilischen Kodex des 13. Jahrhunderts beschallt. Die Sopranistinnen und Harfenistinnen Hana Blažíková und Barbora Kabátková trugen in Begleitung des Schlagzeugers Martin Novák die farbenfrohen Cantigas de Santa Maria vor. Dieser intime spirituelle Abend bildete den Abschluss der Hauptkonzertreihe der diesjährigen künstlerischen Förderin Hana Blažíková. Im November wird sie sich jedoch in Zusammenarbeit mit den Talenten der ZUŠ in Česká Lípa mit dem traditionellen Projekt Má to smysl präsentieren.